Der enorme Schaden der Pandemie, die keine war

In 2009 war das gesellschaftliche und politische Immunsystem noch ausgeprägt genug, um eine weltweite Pandemie zu verhindern. Knapp zehn Jahre später ist das leider nicht mehr der Fall. Dazu paßt auch was der britische Epidemiologie Tom Jefferson damals in einem Spiegel-Interview sagte »Die WHO und Beamte des öffentlichen Gesundheitswesens, Virologen und die Pharmaunternehmen. Sie haben diese Maschine um die drohende Pandemie herum gebaut. Und es geht um viel Geld, um Einfluss, um Karrieren und ganze Institutionen! Und alles, was es brauchte, war eines dieser Grippeviren, um zu mutieren und die Maschine zum Laufen zu bringen […] Was geschah zum Beispiel mit der Vogelgrippe, die uns alle töten sollte? […] Gar nichts. Aber das hindert diese Leute nicht daran, immer ihre Vorhersagen zu treffen. Manchmal hat man das Gefühl, dass es eine ganze Industrie gibt, die fast darauf wartet, dass eine Pandemie ausbricht.“

Zum Welt-Artikel von 2010

EU stellte Astrazeneca weitgehend von Haftung frei.

Impfstoffhersteller haben ein perfektes Business Modell. Sie arbeiten mit Staaten zusammen, die die Produktentwicklung sponsorn, ihnen ihr Produkt in rauen Mengen abnehmen, für den Vertrieb sorgen und werden gleichzeitig von nahezu jeglicher Haftung befreit. Die Entwicklung wird mit Milliarden an Steuergeldern finanziert, die so entstandenen Produkte werden dann an die Staaten verkauft und für jegliche Ansprüche im Haftungsfall müssen von den Staaten gerade stehen. Kaum Entwicklungskosten. Keine Marketingksoten. Kein Vertrieb nötig. Keine Haftung. Nur die Taschen voll machen. Und am Ende zahlen es alle Bürger zusammen.

Zum n-TV-Artikel

Gott ist nicht mit uns

Dieses Bild sagt eigentlich alles über unsere Zeit. Die Vertreter des Glaubens vertrauen nicht mehr ihrem Gott, sondern ordnen sich der Wissenschaft, oder sollte man besser Pseudo-Wissenschaft sagen, unter. Das Göttliche ist endlich auf Erden angekommen. Der Priester als Vertreter Gottes auf Erden ist auch nur aus Fleisch und Blut und als solcher anfällig für Viren. Der Glaube an die Wissenschaft ist größer als der Glaube an Gott. Und damit auch an das Göttliche im Menschen – denn Gott ist ja nichts von uns Getrenntes, Ausserirdisches, sondern ein Teil unseres Wesens. Der mechanistisch-wissenschaftliche Zeitgeist hat alles Göttliche, alles Schicksalhafte aus dem Leben verbannt und gibt sich der Illusion der Kontrolle hin, der durch den „Kriegslärm des Machens“ fingiert wird und zum Scheitern verurteilt ist.

Karl Lauterbach nennt Fehlerquote von 60% bei Schnelltests gut

Karl Lauterbach sagt allen Ernstes bei Anne Will, dass die Tests, also die Schnelltests gut sind – obwohl bei 6 von 10 negativen Ergebnissen trotzdem eine Infektion vorläge. Ich habe die Aussage nicht überprüft – ist aber O-Ton Lauterbach. Müssen wir uns alle wirklich diesen Schwachsinn noch länger reinziehen? Nennen wir einen Elfmeterschützen, der 6 von 10 Elfmetern verschießt einen guten Schützen? Würde Messi, wenn er 6 von 10 Elfmetern verschießt, weiterhin Elfmeter für Barca schiessen? Was um Himmels Willen sollen denn diese ganzen Tests bei dieser Fehlerquote? Damit sollen jetzt in Zukunft, und am besten täglich, aber mindestens 1x pro Woche Kinder in Schulen getestet werden? Und Lehrer und Medizinpersonal sowiso. Und wie sollen dann die Inzidenzen runtergehen, wenn munter rund um die Uhr getestet wird. Die werden ja schließlich nicht auf eine best. Testanzahl bezogen sondern einfach addiert und auf 100.000 Einwohner gerechnet. Hält das eigentlich noch irgend jemand in seinem Kopf aus was da passiert? Was ist eigentlich mit dem DIVi-Intensivregister? Interessiert sich noch irgendjemand für die Kapazitäten an Intensivbetten? Da galt es doch immer zu vermeiden, dass hier die Kapazitätsgrenzen erreicht werden. Triage Triage Triage. Das ist jetzt uninteressant. Weil man damit keine Panik machen kann. Weil es da keine Probleme gibt und niemals gab. Zumindest nicht mehr als in den Jahren davor auch obwohl fleissig Betten abgebaut wurden. Und warum wird uns diese Hackfresse vom stammelnden Lauterbach die ganze Zeit präsentiert? Und warum ist der ausgebildete Gesundheitswirtschaftler ein gefragter Fachmann wo er weder jemals Epidemiologie studiert hat noch ein Arzt ist? Man könnte die Liste der Fragen noch unendlich fortsetzen. Wir müssen dem Treiben ein Ende setzen. Bloß wie?

Kekule – Corona ist eine Krankheit, die meistens harmlos verläuft

Eine Krankheit, die meistens harmlos verläuft. So sieht also Prof. Kekule Covid19 – jene Krankheit, die weltweit zu Lockdowns führt, deretwegen Menschen Masken tragen und Abstand halten müssen und zu dessen Bekämpfung Milliarden von Menschen geimpft werden sollen. Könnte es sein – ich meine rein hypothetisch – das hier irgendwas nicht ganz mit rechten Dingen zu geht? Ich meine ja nur so.

AGRA – Falsche Versprechen einer Grünen Revolution in Afrika

So sieht es aus, wenn unser Welt-Meister-Philantrop Billy The Gates in Afrika sein ganz spezielles Philantropentum auslebt. Hier ein kurzer Ausschnitt des Fazits einer Studie zu „AGRA – Der Allianz für eine Grüne Revolution in Afrika“, die mit großen Versprechungen angetreten ist und fast ausschließlich von der Bill und Melinda Gates-Stiftung finanziert wird.

Insbesondere allen Gates-Fans sei ans Herz gelegt mal einen Blick in diese Studie zu werfen. Um es kurz zu machen: Der afrikanischen Landwirtschaft und den Bauern täte es gut wenn Gates sich wieder auf andere Machenschaften konzentriert. Oder besser für uns alle: Er spielt einfach den Rest seines Lebens Golf.

Zitat: „Die Wissenschaftler*innen der Tufts-Universität fanden keine Hinweise auf signifikante Steigerungen der landwirtschaftlichen Produktivität, der Einkommen oder eine Verbesserung der Ernährungssicherheit für die Menschen in den 13 Schwerpunktländern von AGRA. Vielmehr zeigen die Daten, dass das Modell der Grünen Revolution von AGRA versagt hat.

Klicke, um auf Leere-Versprechen_AGRA_deutsch_20200706_WEB.pdf zuzugreifen